1. Extremadura und die Vögel
  2. Dörfer und Städte

Dörfer und Städte

 

Dörfer und Städte

Empfohlene Jahreszeit: FRÜHLING

Viele Dörfer und Städte bieten hervorragende Mögelichkeiten, um Vögel zu beobachten, da sie geeignete Nitzplätze bieten und sich in der Nähe von Futterplätzen befinden. In einigen Fällen, sind historische Gebäude (Kirchen, Paläste, Burgen, Häuser) von zahlreichen Vögeln ausgewählte Plätze, um dort in den Zwischenräumen und Gesimsen ihre Nester zu bauen und dort zu nisten. Die sehr großen Nester des Weißstorches auf den Kirchtürmen der Extremadura sind eines der repräsentativsten Bilder der Region und sind ein Zeichen für das enge Zusammenleben von Vogel und Mensch in diesen Gegenden.

Die alten Gebäude beherbergen auch Kolonien des Rötelfalken, die in manchen Fällen 50 Vogelpaare überschreiten. An den selben Orten leben auch Dohlen, Fahlsegler, Mauerseglerund Schleiereulen zusammen.

Auf den großen Brücken, einige von ihnen stammen noch auch der römischen Epoche, haben sich Alpensegler angesiedelt, wie in Mérida, wo mehr als 70 Tiere in einer Population leben.

Die städtischen Umgebungen des Guadiana, auf seiner Strecke nach Mérida und Badajoz, wurden von Seidenreihern ausgewählt, um sich dort, innerhalb ihrer Kolonien, fern von menschlichen Aktivitäten, fortzupflanzen. Diese Kolonien umfassen manchmal mehr als 2.500 Vogelpaare und zeigen so ein wunderbares Schauspiel für Ornithologen, aber auch für alle anderen Zuschauer. Ebenso erwähnenswert sind die Kolonien der Mehlschwalbe in vielen Gebäuden und Brücken. In den Stadtkernen findet sich auch die Rauchschwalbe und in den nördlicheren Orten die Felsenschwalbe ein.

Die Extremadura stellt eine der wenigen europäischen Regionen dar, in der sich ZEPA-Gebiete innerhalb der Ortschaften befinden. Augenblicklich sind 17 Orte und Städte für die Vögel ausserordentlich wichtig und befinden sich so in ZEPA-Zonen. Dies gilt vor allem für die Kolonien des Rötelfalken. Ein Besuch von Cáceres, Trujillo, Llerena und Zafra ist zu empfehlen, da diese Orte ausserdem noch viele touristische Sehenwürdigkeiten zu bieten haben. Auch in den Häusern in Almendralejo (Iglesia de la Purificación), Acedera, Brozas, Belvís de Monroy, Fuente de Cantos, Garrovillas, Guareña, Ribera del Fresno, San Vicente de Alcántara, Saucedilla und Jaraíz de La Vera leben wichtige Kolonien des Rötelfalken.